Die PARTEI Berlin informiert

#DankeWähler

Sonntag, 9. Juni 2024

Und danke, liebe Wählerinnen.

Voller Stolz und auch sehr positiv überrascht schauen wir ungläubig auf dieses sensationelle Wahlergebnis. Wie bereits berichtet, trafen wir bei jeder Veranstaltung auf interessierte Menschen, die sich von unseren grauen Anzügen und den hochwertigen Markeneinwegfeuerzeugen (BIC) angezogen und abgeholt fühlten. Auch wenn die Presse nicht sehr sachlich über uns berichtete, sondern stattdessen jede freie Zeile zum herbeischreiben eines Erdrutschsiegs der autoritären Populistenpartei nutzte, kam am Ende doch alles anders. Offenbar nahmen die vielen jungen Erstwähler ihre Mütter beim Wort, die wohl sagten, „du wählst keinen Lieferdienst, sondern eine PARTEI!“ Wir bedanken uns im Namen von Martin Sonneborn, Sibylle Berg und den vielen anderen sehr guten Kandidaten der PARTEI für Muttis Ratschlag und freuen uns, wenn wir unser Wahlergebnis bei der kommenden Bundestagswahl noch steigern werden. Übrigens war heute noch Kommunalwahl in Brandenburg. Könnte aber auch ein andermal sein, googeln Sie einfach, falls es Sie interessiert, hahaha.

für den Landesvorstand, Riza A. Cörtlen

Wahlwerbung 2024

Samstag, 8. Juni 2024

Liebe Parteifreundinnen und -Freunde, werte Gäste aus dem Internet.

Seit Wochen befinden wir uns im Wahlkampf um die besten Plätze in Brüssel. Gerade hier in Berlin erleben wir eine Welle des Wohlwollens und Unterstützung in jedweder Form durch „Leute wie du und ich“. Zwei Behauptungen wurden jedoch in dieser Zeit immer wieder durch ahnungslose oder interessengeleitete Passanten aufgestellt. Erstens: „Diese Wahl ist die wichtigste Wahl überhaupt!“ Mit verschiedensten Begründungen hören wir diesen Satz seit Bestehen der PARTEI in jedem Wahlkampf. Damit einher geht die Falschaussage, dass eine Stimme für die PARTEI eine verlorene Stimme sei. Das ist natürlich blanker Unsinn. Ursprung dieser „urban legend“ sind unsere Mitbewerber der herkömmlichen Parteien, die natürlich alle Stimmen für sich alleine haben wollen. Jede Stimme für die PARTEI ist eine Stimme für die PARTEI und kostet die alternativen Politikanbieter bares Geld. Daher wird mit allen Mitteln – offen oder auch im Geheimen – versucht, diese Legende als wahr darzustellen. Gerade besonders gerne von Parteien, die deutlich unter 20% liegen, aber nicht nur. Ignorieren Sie getrost diesen Quatsch. Wählen Sie die PARTEI, wenn Sie das möchten. Oder wenn Sie die anderen Parteien nicht wählen wollen. Es gibt immer einen vernünftigen Grund, die PARTEI zu wählen. Und sei es nur, weil sie sehr gut ist, oder die anderen sehr schlecht. Lassen Sie sich nicht von Ihrer Überzeugung abbringen, von Leuten, die behaupten, der Demokratie zu dienen. Jene Hausierer der Macht, denen Ihre Situation gleichgültig ist und immer war. Bevor wir die PARTEI gründeten, hatten wir jahrzehntelang Gelegenheit, den Politikbetrieb zu beobachten. Sie wissen, wovon wir reden…

Zweitens: „Wir müssen herkömmliche Parteien wählen, um den Faschismus zu verhindern!“ Das Wählen jener Parteien hat in den letzten 75 Jahren nichts nennenswertes gegen Faschismus und seine Vertreter gebracht. Der Mord an Grünenpolitiker Rudi Dutschke, der Anschlag auf das Oktoberfest 1980, Rostock 1992, NSU, AfD, Hanau 2020 etc., etc., die Liste ließe sich ewig verlängern… Gerade die Altparteien haben, nicht zuletzt wegen personeller Kontinuität mit dem NS Regime, in dieser Zeit eine Hetzkampagne gegen „Kommunisten“ nach der anderen veranstaltet und damit den Boden für eine rechtsgerichtete Gesinnung vieler Bundesbürger bereitet. Das ist unseren jungen Wählern gar nicht bewußt, weil sie sich nur über tiktok und Instagram informieren. Macht aber nichts, da die PARTEI die Sache wieder in Ordnung bringt, indem sie die althergebrachten Parteien komplett ersetzen wird. Ehrenwort. Nur für das Klima kommt jede Hilfe zu spät, sorry.

R. A. Cörtlen, stellv. Vors. LaVo

So gut wie Ihre bisherige: Die PARTEI

Montag, 20. Mai 2024

Liebe Berlinerinnen und Berliner, liebe Parteifreunde

Am 9.6. heisst es wieder einmal: Europawahl. Oder richtig, Wahl des europäischen Parlaments. Wir heissen Sie willkommen, unsere sehr gute Partei zu wählen. Andere Parteien behaupten natürlich auch, dass sie gut sind, allerdings lügen sie. Eine seriöse Partei erkennt man auf den ersten Blick am Anzug: grau muß er sein, kombiniert mit einem hellblauen Hemd und einer roten Krawatte. Immer wieder versuchen Politiker herkömmlicher Parteien, sich als PARTEI – Politiker zu verkleiden. Achten Sie einmal darauf. Allerdings erkennt man die Fake Politiker („von Trunksucht und Geschlechtskrankheiten gezeichnete Backpfeifengesichter“, Otto Feder 1988) sofort daran, daß sie nur Unsinn erzählen.

Wie Sie sehen, ist es im Internet etwas ruhiger geworden. Auch die PARTEI Berlin, die seit Februar 2024 einen neuen, sehr guten Landesvorstand (unter der Führung von Martin Pohlmann) hat, konzentriert Ihre Informationstätigkeit und Wählerakquise auf die „angesagten“ Kanäle Tik Tok und Instagram. Das führt natürlich dazu, dass hier auf der Webseite ein Ort der Stille entstanden ist, den Sie in der Hektik des Alltags sicher genauso zu schätzen wissen wie wir.

Sobald es etwas Wichtiges gibt, hören Sie von uns.

Für den Landesvorstand: R. A. Cörtlen

 

Das Leiden des Hl. Beton Christus

Montag, 2. Oktober 2023

„Mauer, vergib ihnen, denn sie wussten nicht, was sie tun!“ (MS, 13;12)

„Die Endgültige Teilung Deutschlands – Das ist unser Auftrag“ sagte Chlodwig Poth, als er das Magische Bollwerk besang, das einst alle Probleme der Deutschen durch Vereinigung und Teilung löste.
Heute, in diesen schweren Zeiten, gezeichnet von Poolspringern und Angriffskriegen, brauchen wir mehr denn je die Hoffnung, den Trost und den Frieden, den die Mauer uns zu geben bereit ist.
Zu diesem Zweck hat Die PARTEI Berlin eine Prozession zum Gedenken an das Leben, Leiden und Sterben des heiligen St. Betons organisiert.

Wir sammeln uns am 03.10.2023 ab 14:00 Uhr am Görlitzer Bahnhof / Skalitzer Straße und ziehen in einer andächtigen Prozession mit Trauerbier und roten Krawatten von dort über die Görlitzer Brücke zum Wachturm im Schlesischen Busch, um dort die Mauer ans Kreuz zu nageln.

Nur durch Eure Gedanken und Gebete kann die Mauer wieder auferstehen und uns in eine goldene Zukunft führen!

In Koalitionsfragen

Sonntag, 10. September 2023

Natürlich nur in Koalitionsfragen. Zwinkersmiley.

Putin doch Antifaschist

Donnerstag, 24. August 2023

Der jüngste Fall wirft Fragen auf….

China

Freitag, 14. Juli 2023

Strategiesmiley

Pink verbieten

Mittwoch, 8. März 2023

Ohne Pink keine Pink Tax.
Der Preis eines Damenrasierers sowie einer Gojibeerenschokolade mit Östrogenzusatz und extra Eisen für die Periode macht sich offensichtlich einzig und allein an der Farbgebung des Produktes sowie seiner Verpackung fest. Zum Weltfrauenkampftag präsentieren Ihnen die PARTEI-Frauen Berlin die ulimative Waffe im Kampf gegen den Sexismus.
Wir verbieten die Farbe Pink.
Eine einfache Lösung für ein altes Problem. Für eine bessere Gesellschaft müssen wir alle Opfer bringen. Da scheint uns die Farbe Pink doch verschmerzbar.

Zu sehen ist ein PARTEI-Plakat mit rotem Hintergrund und dem Text: "Pink verbieten!"