Die PARTEI Berlin informiert

AGH-Liste Plätze 14-48

Montag, 22. März 2021

Unsere Kandidat:innen für die Listenplätze 14 bis 48 der kommenden Abgeordnetenhauswahl Berlins am 26.09.2021!
Als führerzentrierte Kaderpartei ist es uns wichtig, dass die Kandidat:innen möglichst austauschbar und linientreu sind, weshalb diese nicht einzeln vorgestellt werden.
Fest steht jedoch: Die zukünftigen Hinterbänkler:innen sind mindestens so kompetent, machtgierig, moralisch flexibel und korrupt wie der durchschnittliche Unionsabgeordnete!

Aufstellungsversammlung des Landesverbandes am 20.03.2021

Mittwoch, 3. März 2021

Liebe PARTEIFreundinnen und -Freunde,

2021 ist ein Superwahljahr und in Berlin konzentriert sich dieses auf den 26. September. Um daran teilnehmen zu können, müssen wir, die Partei Die PARTEI Berlin, eine ordentliche Aufstellungsversammlung abhalten. Nicht nur die Ortsverbände müssen ihre Wahlvorschläge, ihre antretenden Kandidatinnen und Kandidaten, demokratisch legitimieren, auch der Landesverband ist zu dieser demokratischen Geste verpflichtet.

Der LV Berlin veranstaltet deswegen am Samstag, den 20. März 2021, einen AufstellungsPARTEItag, der im Kino Babylon in der Rosa-Luxemburg-Straße 30 in 10178 Berlin (Am U-Bahnhof U2 Rosa-Luxemburg-Platz) stattfinden wird. Wir öffnen die Pforten um 09:00 Uhr für die Akkreditierung, um dann pünktlich um 10:00 Uhr beginnen zu können.

Da wir bei diesem AufstellungsPARTEItag natürlich wieder ein Hygienekonzept haben, akkreditiert und eine Rückverfolgung sichergestellt werden muss, bitten wir alle, die teilnehmen wollen, sich im Vorhinein anzumelden und möglichst pünktlich vor Ort zu sein. Abgestimmt werden die Landesliste für die Bundestagswahl und die Liste des Landesverbandes für die Wahl zum Abgeordnetenhaus. Eine detaillierte Tagesordnung findet Ihr hier und die Geschäftsordnung hier. Grundsätzlich erfolgt die Akkreditierung, indem sowohl gültiger Personalausweis (alternativ gültiger Reisepass und Meldebescheinigung), als auch der PARTEI-Ausweis vorgezeigt und dann von den akkreditierenden Personen mit der Liste der Mitglieder im Landesverband Berlin abgeglichen werden. Stimmrecht bei der Veranstaltung haben nur deutsche Staatsbürger, die am Tag der Veranstaltung bereits mindestens 3 Monate mit Hauptwohnsitz in Berlin gemeldet sind. Grundsätzlich gilt während der gesamten Veranstaltung Maskenpflicht. Bitte habt eine medizinische Maske dabei und seid auch bereit, diese zu tragen. Bei Weigerung, sich an das Hygienekonzept zu halten, kann und wird vom Hausrecht Gebrauch gemacht werden.

Bitte beachtet außerdem das immer aktuell gültige Hygienekonzept, das sich in Anbetracht der aktuellen Lage jederzeit ändern kann.

Die Teilnahme ist vor allem den Mitgliedern empfohlen, deren Aufstellung wahrscheinlich ist und ist generell für niemanden verpflichtend. Eine Absage der Veranstaltung aufgrund der sich eventuell ändernden Corona-Situation ist möglich. Ebenso eine spontane Absage vor Ort, sollten mehr Menschen als die angemeldete Anzahl auftauchen und wir dadurch das Hygienekonzept nicht mehr einhalten können. Bitte bringt außerdem einen eigenen Kugelschreiber mit. Wir versuchen die Veranstaltung aus Infektionsschutzgründen möglichst kurz, einfach und kontaktlos zu halten. Uns hilft dabei, wenn ihr uns helft, indem Ihr kooperativ bleibt und Maßnahmen unterstützt, die die Veranstaltung kurz halten.

Um planen zu können, ist es im Interesse aller Beteiligten, wenn Ihr Euch vorher bis zum 17.03.2021 um 23:59 Uhr über anmeldung.aufstellung2021@nulldie-partei.berlin mit dem Betreff „Teilnahme am AufstellungsPARTEItag“ bei uns anmeldet.

Solltet Ihr Fragen haben, könnt Ihr diese gerne bei unserem nächsten Stammtisch am 16.03.2021 auf https://treff.die-partei.net/LV_Berlin oder per Mail an vorstand@nulldie-partei.berlin stellen. Bitte beachtet, dass Anmeldungen, die an vorstand@nulldie-partei.berlin gehen, NICHT berücksichtigt werden.

Mit grauen Grüßen

Euer Landesvorstand

Biene Kiele, Vux Geissler, Nicole Rakow und Kerstin Kruschwitz.

Aufstellungsversammlungen der OVs am 13.&14.03.2021

Montag, 22. Februar 2021

Mitglieder aller OVs, vereinigt Euch!

Aber bitte mit hygienekonformem Sicherheitsabstand und im Rahmen der allgemein gültigen Hygienevorschriften. Am Wochenende vom 13.03.2021 bis 14.03.2021 finden in der

Kubitz-Aula; Bernkastelerstr. 78; 13088 Berlin

mehrere Aufstellungsversammlungen der Ortsverbände des Landesverbandes Berlin statt. Zu dieser Gelegenheit hat der Landesvorstand der PARTEI Berlin ein allgemein für diese Tage an diesem Ort geltendes Hygienekonzept entwickelt, welches ihr hier findet. Des Weiteren gilt an diesen Tagen die Geschäftsordnung für PARTEI-Tage der PARTEI Berlin, welche ihr hier findet. Bitte haltet Euch verantwortungsbewusst an das Hygienekonzept. Einen Wahlkampf, bei dem die Hälfte der Beteiligten wegen eines Virus‘ flachliegt, der heißt wie ein schlechtes Bier, kann niemand gebrauchen. Wir wünschen Euch viel Spaß und Erfolg bei Euren Aufstellungsversammlungen. Bei Fragen wendet Euch bitte entweder an Euren Ortsverbandsvorstand, oder an den Vorstand des Landesverbandes Berlin. 

 Mit grauen Grüßen  Biene, Vux, Nicole und Kerstin

 

Wir bügeln das aus – To jeszcze naprawimy

Sonntag, 1. November 2020

Uns Deutsche versetzen die aktuellen Entwicklungen in Polen in helle Aufregung.

Als reicher Nachbar hat unser Markt auch ein natürliches Recht am Körper der polnischen Frau und wer soll unsere Alten betreuen, unsere Kranken pflegen oder, noch wichtiger, unsere Wohnungen putzen, wenn die polnischen Frauen wieder zurück an den heimischen Herd müssen um sich um immer mehr Kinder zu kümmern?

Auch ist uns bewusst, dass Abrteibungen auch stattfinden, wenn sie nicht erlaubt sind. Die klassische Methode dabei ist das Aufstechen der Fruchtblase, wahlweise mit Stricknadeln oder aufgebogenen Kleiderbügeln.

Bei den dadurch entstehenden inneren Blutungen versterben exorbitant viele Frauen, die wir hier in Deutschland dringend als Arbeitskräfte brauchen. Tote Polinnen können hier nicht arbeiten und unser Fachkräftemangel ist schon jetzt viel zu hoch. Die PISs-Partei soll sich hinten anstellen.

Aktualna sytuacja w Polsce  bardzo  porusza nas Niemców.  Jako bogaci sąsiedzi polski mamy całkowite prawo  do ciał polskich kobiet, bo kto będzie się naszymi staruszkami,  chorymi opiekował, ale co najważniejsze, kto będzie sprzątał nasze mieszkania,  jeśli polki będą musiały pozostać w swoich domach ażeby opiekować się coraz większą ilością dzieci? 

Zdajemy sobie sprawę, że przerywanie ciąży i tak będzie miało miejsce, pomimo tego, że będzie zabronione.  Takie klasyczne metody  jak przekłuwanie plazenty igła do szycia czy tez metalowym wieszakiem.  Na skutek  wewnętrznych krwawień umiera wiele  kobiet, które  my tu w Niemczech potrzebujemy. 

Martwe polki nie nadają się do pracy,  a my mamy niestety niedobór fachowego personelu.

Pis powinnien sie stawić za nami  i nas wesprzeć.

 

Das war: Die ultimative 2-Völkerballschlacht – 30 Jahre sind genug

Samstag, 3. Oktober 2020

Wir haben in Deutschland zwei Deutschlands, die getrennter nicht sein könnten. Eins mit Lohnniveau und eins mit der Gleichstellung der Frau. Aber eins sind diese geteilten deutschen Völker nun wahrlich nicht: Eins.“

Deswegen haben wir am Samstag, den 03.10.2020, dem nationalen Mauertrauertag, mit präzisen, wissenschaftlichen Methoden festgestellt, welches der beiden Deutschländer das bessere Deutschland ist.

Es gab Bananen für die Republikflüchtigen, eloquente Reden von der Turbopartei ihres Vertrauens – der Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative und ein 2-Völkerballspiel, wie es die Oberbaumbrücke noch nie gesehen hat.

Dafür haben wir zwei Mannschaften aufgestellt, die Ostdeutschland und Westdeutschland vertraten und mit permadesinfizierten Bällen, Mund-Nasen-Schutz und kennzeichnenden Handschuhen (Blau im Osten, Schwarz im Westen) die ewigwährende Frage sportlich klärten.

Falls noch irgendwelche Zweifel bestanden, sind diese nun ausgeräumt, denn der Osten hat nach harten aber fairen Kämpfen diese Partie für sich entscheiden können.

Wir danken all unseren Mitspielerinnen und Mitspielern, den Passantinnen und Passanten und allen, die diesen von Grunde auf traurigen Tag zu einem schönen machten.

30 Jahre sind genug.

Vielen Dank.

 

Die ultimative 2-Völkerballschlacht – 30 Jahre sind genug

Freitag, 2. Oktober 2020

30 Jahre ist es her, da hat man gewaltsam zusammengeführt, was sich schon längst an ein Leben ohne die jeweils andere Seite gewöhnt hatte.
Seit 30 Jahren leben wir in diesem Experiment eines vereinten Deutschlands und die Turbopartei Ihres Vertrauens – Die PARTEI hat schon lange erkannt: Das kann nicht gut gehen, das ist nie gut gegangen, das wird nie gut gehen.
Nach 30 Jahren is auch mal gut und so sagen wir laut und deutlich:

30 Jahre sind genug – Deutschland in den Grenzen von ’88!

Dafür laden wir alle, die der Heuchelei überdrüssig sind und die, die einfach noch nichts anderes zu tun haben und diejenigen, die was zu tun hätten, aber darauf keine Lust haben dazu ein, sich am 03.10.2020 um 14h mit uns am May-Ayim-Ufer zu treffen, um auf der Oberbaumbrücke die ultimative 2-Völkerballschlacht zu vollziehen, die ein für alle Mal klärt, welches Deutschland das bessere Deutschland ist.
Und weil, wer Deutschland liebt, zwei davon haben will, wird es danach auch eine Revanche geben.
Währenddessen und zwischendurch gibt es Reden, Gastgeschenke, Desinfektionsmittel, Handschuhe und MNS und mit gebührendem Abstand nähern wir uns einander ein letzes Mal von beiden Seiten der Wassergrenze.
Kommt, wenn ihr könnt und wenn ihr nicht könnt, kommt trotzdem!
Es kann nur 2 Deutschland geben!

Die PARTEI Berlin informiert

Donnerstag, 1. Oktober 2020

Die Mitglieder der Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative – Die PARTEI haben am Samstag, den 26.09.2020, beim unter Hygieneauflagen im Kino Babylon stattfindenden Landesparteitag, turnusmäßig für die nächsten zwei Jahre einen neuen Vorstand gewählt.
Die noch im Amt befindlichen Landesvorsitzenden Nina Knoll (1. Stellvertreterin), Patric Schäfer (2. Stellvertreter) und Kerstin Kruschwitz (Schatzmeisterin) wurden von der Mitgliederversammlung ordnungsgemäß entlastet.

Ein Satzungsänderungsantrag, nach dem die Größe des Vorstandes von mindestens zwei ersten Co-Vorsitzenden, einer stellvertretenden Person und eine:r Schatzmeister:in auf mindestens einen 1. Vorsitz, eine stellvertretende Person und eine:r Schatzmeister:in reduziert werden soll, wurde von der Mitgliederversammlung vorgezogen und abgelehnt.

Des weiteren wurde ein Satzungsänderungsantrag abgelehnt, nach dem die Anzahl der männlichen Vorstandsmitglieder 50% nicht überschreiten darf.

Die Schatzmeisterin Kerstin Kruschwitz wurde bei der als Blockwahl abgehaltenen Vorstandswahl als Schatzmeisterin und Kompetenzbüro für kommerzielle Koordinierung im Amt bestätigt.
Neu in den Vorstand gewählt wurden Sabine Kiele aus Weißensee, die als 1. Vorsitzende die allgemeine Koordination übernimmt, sowie ebenfalls als 1. Vorsitzende Marie ‘Vux’ Geissler aus Tempelhof als Pressesprecherin.
Ebenfalls neu im Vorstand ist auch Nicole Rakow aus Lichtenberg, die als Stellvertreterin auch Neulandbeauftragte und Digitalschnittstelle sein wird.

Damit besteht der neue Vorstand des Landesverbandes Berlin aus vier Frauen, was einer Quote von 100% entspricht.

Der Vorstandsblock, der mit 76 zu 19 Stimmen angenommen wurde, kann sich der vollen Unterstützung des Bundesvorstandes gewiss sein und wird durch das kommende Superwahljahr führen.

Zu ihrer Wahl erklärte die neue Vorsitzende Sabine Kiele: “Wir sind angetreten, diese Stadt grauer und besser zu machen. Es geht um nicht weniger, als die Verteidigung der wahren Demokratie. Wenn im nächsten Jahr die Hahnenkämpfe um die Stimmen der Wählerinnen und ihrer Männer wieder losgehen, werden wir als Landesverband gerüstet sein um aufzustehen und zu sagen: Ich setze 80 Cent darauf, dass die SPD sich wieder blamiert! Das sind immerhin eine Mark 60 und das sind ganze 3,20 Ostmark und das entspricht 2 Millionen Reichsmark vor 97 Jahren. Wer gewinnen will muss bereit sein, solche Risiken einzugehen.”

Fürderhin wurde das Schiedsgericht gewählt, außerdem sprach der Bundesvorsitzende Martin Sonneborn.

Für ausreichend Getränke, Popcorn und Desinfektionsmittel war gesorgt.

Einladung zur Mitgliederversammlung am 26.09.2020 um 14 Uhr

Dienstag, 8. September 2020

Liebe PARTEImitgliedX in Berlin,

wie jedes Jahr laden wir zum Berliner LandesPARTEItag ein. Dieses Jahr werden neben den üblichen Formalien das Schiedsgericht und der Landesvorstand neu gewählt.

Datum und Uhrzeit: 26.09.2020, die Akkreditierung beginnt um 12.00 Uhr, die Versammlung pünktlich um 14.00 Uhr.

Ort: Kino Babylon, Rosa-Luxemburg-Str. 30, 10178 Berlin

Anfahrt : U-Bahn: U2 Rosa-Luxemburg-Platz
S-Bahn: Alexanderplatz
Bus: 100, 200, 340, 348 Stop: Alexanderplatz

Ein gültiges Ausweisdokument und PARTEIausweis sind Voraussetzung für die Teilnahme an der Wahl.

Bittet beachtet, daß während des gesamten LandesPARTEItages Maskenpflicht besteht. Das Hygienekonzept für den LandesPARTEItag findet ihr unter https://die-partei-berlin.de/wp-content/uploads/Hygienekonzept-LPT2020-Die-PARTEI-Berlin.pdf

Aufgrund der aktuellen Coronasituation bitten wir bis zum 19.09.2020 um unverbindliche Voranmeldung per Mail an lpt2020@nulldie-partei-berlin.de
Ob ungeladene Gäste zum LandesPARTEItag zugelassen werden können, entscheidet die Mitgliederversammlung.

Vorläufige Tagesordnung:

  • Akkreditierung ab 12.00 Uhr
  • Begrüßung um 14.00 Uhr
  • Wahl Schriftführer*in
  • Wahl Versammlungsleiter*in
  • Abstimmung über die Geschäftsordnung für LandesPARTEItage
  • Einsetzung der Wahlleitung
  • Verabschiedung der aktualisierten Tagesordnung
  • Bericht des Vorstands
  • Bericht der Schatzmeisterin
  • Entlastung des Vorstands
  • Wahl des Landesvorstandes
  • Wahl des Schiedsgerichts
  • Anträge
  • Anträge auf Satzungsänderung
  • Sonstiges

Anträge auf Satzungsänderungen sind nur zulässig, wenn sie mindestens eine Woche vor Beginn des LandesPARTEItages beim Landesvorstand unter vorstand@nulldie-partei.berlin
eingegangen sind. Sie können vom Landesvorstand, einem OV-Vorstand oder den Mitgliedern gestellt werden, sofern mindestens so viele Mitglieder wie der erweiterte Landesvorstand Mitglieder hat, diesen Antrag mitzeichnen. Der Landesvorstand informiert die Mitglieder spätestens eine Woche vor dem Landesparteitag über Änderungsanträge.  [Der erweiterte Landesvorstand besteht aktuell aus 14 MitgliedX.]

Die aktualisierte Tagesordnung sowie innerhalb der Frist eingegangene Anträge auf Satzungsänderung findet Ihr jederzeit unter https://die-partei-berlin.de/lpt2020

Eine eventuelle coronabedingte Absage des LandesPARTEItages behalten wir uns vor.

Euer Vorstand des LV Berlin der Partei Die PARTEI

Nina Knoll, 1. stellvertretende Vorsitzende
Patric Schäfer, 2. stellvertretender Vorsitzender
Kerstin Kruschwitz, Schatzmeisterin

Die PARTEI informiert zur aktuellen Situation der Berliner Wirtschaften:

Dienstag, 5. Mai 2020

https://wirtschaftshilfe.berlin/

Als letzter verbliebener Premiumdienstleister für aufrechte Klientelpolitik versteht sich Die PARTEI Berlin als Lobbyorganisation der uns wohlgesonnenen Kneipenszene und ihrer Jünger.

Da die ehem. Stammtischparteien cDU/cSU, FdP sowie die einstigen Sozialdemokraten unsere Wirtschaften gnadenlos hängen lassen und lieber Gottesdienste für Letztwählende erlauben, sehen wir uns in der Pflicht, in die Bresche zu springen.

Wir tauschen einfach Euer Geld (in gastronomischer Höhe) gegen unsere sehr gute Propaganda, zum Vorzugspreis (ca. +100% + X), nehmen es jedoch auch gerne ganz ohne zweckgebundene Gegenleistung. Wir schaffen so eine Win-Win-Situation für uns und unsere Stammkneipen.

Die eingenommenen Gelder werden von uns, nach dem Prinzip einer geschüttelten Bierdose, auschließlich an Kneipen und Bars verteilt, die auch im letzten Jahr schon dem Untergang geweiht gewesen wären.

Da wir Spenden in schwindelerregender Höhe voraussetzen, können sich die InhaberX der ausgewählten Lokalitäten einfach zur Ruhe setzen und andere für sich schuften lassen. So sichern wir den endgültigen Feierabend für einen systemrelevanten Teil der Gastronomiebranche.

Davon mal abgesehen wird nach dem Lockdown eh kein Mensch mehr genügend Geld haben, um sich einen netten Absturz in seiner Lieblingskaschemme leisten können.

Geld weg, Kneipe weg, Leben im Eimer – so einfach ist das! SO geht Social Distancing!

Zusammenfassend bleibt noch zu erwähnen:

„Die einzigen Verlierer sind Sie! Denn das Stimmvieh und seine lächerlichen Anliegen sind uns ziemlich egal. Wir wollen einfach nur Ihre Stimme und Ihr sauer verdientes Kurzarbeitergeld.“

Prost und anlassbedingte Standardphrasen!“ – Dr. met. Horst Mattuschek, Facharzt für Gastronomie und Vorsitzende des „Bündnis gegen 90 leere Grünglasflaschen“

https://wirtschaftshilfe.berlin/

BLUTEN DEN PROFIS ÜBERLASSEN!

Donnerstag, 20. Februar 2020

Demo für den Blutungssoli

Wir haben genug! Wir haben genug von der Ignoranz der Nichtbluter. Wir haben genug von der Mehrarbeit der potentiell blutenden Mehrheit. Wir haben genug von den Flecken!

Wir haben genug von Lücken in Datenmengen, in Gehaltslisten, in der Kinderversorgung und wir haben genug davon jetzt schon selber ausgeglichen um uns Profis nennen zu können.
Wovon wir nicht genug haben ist Geld und dafür gehen wir auf die Straße!

Wir, die PARTEI-Frauen Berlin rufen am 8. März um 16:30 Uhr alle Menschen mit Menstruationshintergrund, deren UnterstützX, Unterstützer und Unterstützerinnen, deren Väter und Urgroßväter, deren Motorradomas und Kleinkindchöre, wir fordern alle Menschen die Menschen mit Menstruationshintergründen kennen könnten wenn sie müssten dazu auf, mit uns durch die Straßen Berlins zu ziehen und das zu fordern, was uns der blutleere Teil der Gesellschaft, was uns alte, weiße Männer seit Äonen vorenthalten:


Den bedingungslosen Menstruationssolidaritätsausgleich

oder kurz:

DEN BLUTUNGSSOLI

Wir treffen uns dafür am Frauenkampftag um halb fünf vor der Ketwurstbude am S- und U-Bahnhof Schönhauser Allee (U2, S41, S42, S8, S9, S85, M1, Nachtbus) und machen uns auf den Weg über die Zionskirche zum Weinbergspark um dort auf einer Kundgebung mit Sekt und Fruchtgummis den Frauenkampftag und unsere Forderungen zu zelebrieren.

Kommt mit für bedingungslosen Menstruationssolidaritätsausgleich, Mutterkuchenzuschlag und Schwangerschaftsendbonus! Macht Lärm mit uns für den Menstrualen Aufwandsausgleich, PMS-Aufschlag und Menopausenrente!

Bluten muss endlich den Profis überlassen werden, denn nur Ausnahmen bekommen die Regel!